Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

ALU Biography

 

ALU began its activities in 1979 and consisted initially of two former members of the psychedelic band SAND Ludwig Papenberg and Johannes Vester. They found their own label "Der Letzte Schrei! - Fabrik für elektronische Musik“. The first publication was a 7” single in 1981 with the titles "Bitte warten Sie!" and "Liebe machen", a laconic cover version of the popular hit "I Wanna Make Love To You" by Willie Dixon from the year 1954.

 

ALU then produced further songs, but they were only released in 2005 by Crippled Intellect Productions - cipcd013 (USA) under the title “autismenschen” as a CD.

 

The reason for this late publication was that ALU was already rebuilt in 1980. With the entry of the singer Nadja Molt the performance had changed completely. We therefore call the first stage ALU I and the next ALU II.

 

ALU II was a pure live band and consequently released two live-vinyl records under their in-house label: "ALU - Störfaktor I - Alu's Riskantes Experiment 31.7.81 im Risiko" and "LICHT", compilations of a longer tour through Germany, the Netherlands and Belgium in 1982.

  

Also in 1982, Ludwig left ALU II and Johannes and Nadja formed themselves as ALU III. Now another level of free creativity was achieved. Three cassette productions of “Der Letzte Schrei!“ document this phase (all in1983): ALU and Attrition , ALU “Ungesunde Traumbilder“ and ALU "Geistige Erneuerung". In 2005 "Ungesunde Traumbilder" appeared for the first time on vinyl at WSDS (Germany). Currently in 2017, Contort Yourself releases the first vinyl version of "Geistige Erneuerung".

 

ALU III was very productive in the studio as well as live in this era, played its concerts exclusively in West-Berlin, with the exception of a performance in Hamburg (1986) as the conclusion of the seven-year ALU project.

 

Jo

 

ALU Biographie

 

ALU begann seine Aktivitäten im Jahr 1979 und bestand zunächst aus den ehemaligen Mitgliedern der psychedelischen Band SAND, Ludwig Papenberg und Johannes Vester. Sie begründeten ihr eigenes Label "Der Letzte Schrei!" Fabrik für elektronische Musik. Die erste Veröffentlichung war 1981 die 7-Zoll-Single mit den Titeln "Bitte Warten Sie!" Und "Liebe Machen", eine lakonische Coverversion des beliebten Hits "I Wanna Make Love To You" von Willie Dixon aus dem Jahr 1954

 

ALU produzierte dann weitere Songs, aber sie wurden erst 2005 von Crippled Intellect Productions - cipcd013 (USA) unter dem Titel "autismenschen" als CD veröffentlicht.

 

Der Grund für diese späte Veröffentlichung war, dass ALU bereits 1980 umgebaut wurde. Mit dem Eintritt der Sängerin Nadja Molt hatte sich die Performance komplett verändert. Wir nennen daher die erste Stufe ALU I und die nächste ALU II.

ALU II war eine reine Live-Band und veröffentlichte konsequenterweise zwei Vinyl-Schallplatten unter dem hauseigenen Label: "ALU - Störfaktor I - Alu's Riskantes Experiment 31.7.81 im Risiko" und "LICHT", Zusammenstellungen einer längeren Tour durch Deutschland, Niederlande Und Belgien im Jahre 1982.

 

Ebenfalls im Jahr 1982 verließ Ludwig ALU II und Johannes und Nadja formierten sich als ALU III. Jetzt wurde eine weitere Stufe freier Kreativität erreicht. Drei Kassettenproduktionen von "Der Letzte Schrei" dokumentieren diese Phase (alle aus dem Jahre 1983): ALU und Attrition, ALU - „Ungesunde Traumbilder“ und ALU – „Geistige Erneuerung“. Im Jahr 2005 erschien „Ungesunde Traumbilder" erstmals  auf Vinyl bei WSDS (Deutschland). Aktuell in 2017 veröffentlicht Contort Yourself die erste Vinyl-Version von "Geistige Erneuerung".

 

ALU III war im Studio wie auch live sehr produktiv in dieser Ära, spielte seine Konzerte exklusiv in West-Berlin, mit Ausnahme eines Auftritts in Hamburg (1986) als Abschluss des siebenjährigen ALU-Projektes.        

 

Jo